Zeitzeugen an der HAK

Vom 23.-25. November 2014 war der Verein „Lila Winkel“ zu Gast an der HAK Mürzzuschlag. Frau Portenschlager ist Zeitzeugin 2.Generation. Sie erzählte ihre Familiengeschichte und und über die Erlebnisse ihres Vaters, Ernst Reiter, in der Zeit des Nationalsozialismus.

Ernst Reiter war Zeuge Jehovas und verweigerte aus religiösen Gründen den Wehrdienst im 2.Weltkrieg. Da das im dritten Reich ein schweres Verbrechen wurde er zu mehreren Haftstrafen verurteilt bevor er ins Konzentrationslager Flossenbürg deportiert wurde. Dort erlitt er Höllenqualen und war schon kurz vor dem Aufgeben als er durch Glück von der harten Arbeit am Steinbruch in die Schreibstube versetzt wurde. Ernst Reiter entronn mehrere Male knapp dem Tod, doch er überlebte den NS-Terror. Frau Portenschlager berichtete auch von der emotionalen Besuchen im KZ Flossenbürg. Als er versuchte einen der damaligen Peiniger aufzufinden der ihm im KZ den Tod voraussagte, ließ er ihm ausrichten: „Ernst Reiter, Häftling Nr. 1935, Ich lebe noch!“

Zeitzeugen Vortrag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s